Urlaubsanspruch berechnen & Urlaubstage berechnen

Strand mit Palmen am MeerDer Urlaubsanspruch von Arbeitnehmern wird durch verschiedene Stellen geregelt. Durch das Bundesurlaubsgesetz wird vorgeschrieben, dass Arbeitnehmer, die für eine 6-Tage-Woche angestellt sind, einen Mindestanspruch von 24 Werktagen bezahltem Urlaub haben. Angestellte mit einer 5-Tage-Woche können sich immerhin noch auf 20 freie Werktage freuen. In Arbeits- und Tarifverträgen finden sich Sonderregelungen zu dieser gesetzlichen Vorgabe, die in der Regel mit einer Erhöhung der Anzahl bezahlter Urlaubstage einhergeht. Generell haben die meisten Arbeitnehmer in Deutschland Anspruch auf vier bis sechs Wochen bezahlten Urlaub pro Kalenderjahr.

Urlaubsanspruch berechnen & Urlaubstage

Viele Regelungen beziehen sich jedoch konstant auf vollbeschäftige Arbeitnehmer. Aufgrund der ökonomischen Strukturen innerhalb Deutschlands stehen heutzutage immer mehr Menschen in einem Arbeitnehmerverhältnis, das über eine Teilzeitbeschäftigung nicht hinausgeht. Für diese Arbeitnehmer gilt eine andere Regelung bezüglich des vorgegebenen Urlaubsanspruchs. Hierbei ist es entscheidend an wie viele Tagen die Arbeitnehmer im Unternehmen tätig sind. Unterschieden wird hierbei also nicht nach der Anzahl der abgeleisteten Arbeitsstunden, sondern nach der Anzahl der Werktage in einer Woche.

Die Berechnung des Anspruchs auf Urlaubstage kann mithilfe einer einfachen Formel erfolgen:

Die Anzahl der Urlaubstage eines Vollbeschäftigten wird durch die Anzahl der Werktage dividiert und anschließend mit der Anzahl der tatsächlich abgeleisteten Werktage pro Woche multipliziert.

Urlaubstage : Werktage * tatsächlich abgeleisteter Werktage = Urlaubsanspruch

Das Ganze lässt sich anhand mehrerer Beispiele leicht verdeutlichen:

Ein Mitarbeiter A ist in einem Unternehmen auf Vollzeitbasis angestellt und arbeitet an 5 Tagen in der Woche jeweils 8 Stunden. Sein Urlaubsanspruch beträgt 30 Tage pro Jahr. Ein Mitarbeiter B ist in demselben Unternehmen auf Teilzeitbasis angestellt und arbeitet auch an 5 Tagen in der Woche aber nur jeweils 4 Stunden. Die Berechnung des Urlaubsanspruchs von Mitarbeiter B lautet dementsprechend: 30 : 5 * 5 = 30. Mitarbeiter B hat dementsprechend genau wie Mitarbeiter A Anspruch auf 30 Urlaubstage im Jahr. Mitarbeiter C arbeitet im selben Unternehmen ebenfalls auf Teilzeitbasis. Allerdings arbeitet er nur an 3 Tagen in der Woche für jeweils vier Stunden. Sein Urlaubsanspruch berechnet sich wie folgt: 30 : 5 * 3 = 18. Da Mitarbeiter C weniger Arbeitstage pro Woche hat als Mitarbeiter B, ist auch sein Urlaubsanspruch dementsprechend geringer.

Allgemein empfiehlt es sich Regelungen zu Urlaubsansprüchen bereits im Vorfeld mit dem Arbeitgeber abzuklären, um anschließende Unstimmigkeiten zu vermeiden.