Betriebshaftpflichtversicherung & Rechtsschutzversicherung für Selbstständige

Während Privatpersonen sich hinsichtlich der Auswahl möglicher Versicherungen meist relativ sicher sind, welche obligatorisch sind und welche freiwillig abgeschlossen werden können, hadern gerade Selbstständige, die erst seit kurzer Zeit eigenverantwortlich auf beruflichen Beinen stehen, oftmals mit den verschiedenen Optionen, die sich ihnen bieten. Weggabelung - machen oder abwartenWährend in Hinblick auf die Krankenversicherung oder die Altersvorsorge in der Regel alle Richtlinien klar vorgegeben sind, existieren verschiedene Versicherungsschutzarten, die mehr oder weniger optional sind. Das bedeutet in diesem Zusammenhang, dass bei dieser bestimmten Versicherungsart keine Versicherungspflicht besteht und jeder Selbstständige sich aussuchen kann, ob er eine derartige Versicherung abschließt oder nicht.

Bei optionalen Versicherungen ist es für die meisten Selbstständigen eine Kosten-Nutzen-Frage, ob sie den jeweiligen Versicherungsschutz für sich aktivieren möchten, oder nicht. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein bestimmtes Ereignis, das durch die Versicherung abgedeckt würde, und die Höhe des möglichen Schadens, der daraus entstehen könnte, werden auf der einen Seite einer Analyse aufgelistet. Auf der anderen Seite stehen dagegen die Kosten, die monatlich oder jährlich an die Versicherung bezahlt werden müssen, dafür, dass diese im Ernstfall im Rahmen der vertraglich abgesicherten Richtlinien eingreift.

Rechtschutzversicherung / Betriebshaftpflichtversicherung Preisvergleich

Die Vielzahl an unterschiedlichen Versicherungsanbietern und mehr oder weniger frei wählbaren Zusatzoptionen, lassen die Wahl der optimalen Versicherung für einen Selbstständigen nicht gerade leichter werden. Aus diesem Grund empfehlen sich zwei Maßnahmen, bevor eine Versicherung tatsächlich und endgültig abgeschlossen werden soll: Zum einen sollte der zukünftige Versicherungsnehmer unbedingt einen Preisvergleich anstellen. Häufig verlangen unterschiedliche Versicherer für die selben Leistungen unterschiedlich hohe Prämien oder gleich hohe Prämien für unterschiedliche Leistungen. Diesbezüglich obliegt es dem Selbstständigen, die rechte Wahl zu treffen und das für ihn günstigste Preis-Leistungsverhältnis ausfindig zu machen. Als zweite Maßnahme sollte außerdem ein Beratungsgespräch mit einem Versicherungsvertreter erfolgen. Dies bedeutet, dass ein Mitarbeiter des Versicherungskonzerns über das konkrete Leistungsspektrum aufklärt und den zukünftigen Versicherungsnehmer darüber informiert, was er nach Versicherungsabschluss im Detail zu erwarten hat.

Damit Selbstständige ohne nennenswerte Erfahrungen im Umgang mit Versicherungen auch in ein solches Beratungsgespräch nicht unvorbereitet hineinstolpern und sich womöglich vom Vertreter eine zu teure oder unpassende Versicherungspolice andrehen lassen, werden nachfolgend zwei konkrete Versicherungsarten genauer unter die Lupe genommen. Dies ist zum einen die Rechtsschutzversicherung und zum anderen die Betriebshaftpflicht für Selbstständige. Nachfolgend soll geklärt werden, welcher Selbstständige diese Versicherungen in welchem Umfang benötigt und mit welchen Kosten der zukünftige Versicherungsnehmer aller Voraussicht nach zu rechnen hat.

Die Rechtsschutzversicherung für Selbstständige

Rechtsschutz - Mann drückt Paragraph-SymbolEine Rechtsschutzversicherung tritt immer dann in Kraft, wenn ein Versicherungsnehmer zu einer rechtlichen Auseinandersetzung gedrängt wird. Hierbei ist prinzipiell unerheblich, ob der Versicherungsnehmer dabei als Kläger oder Beklagter auftritt. Rechtsschutzversicherungen werden für Privatpersonen und Selbstständige separat angeboten, da eine Rechtsschutzversicherung für eine Privatperson nicht automatisch auch den Rechtsschutz für dieselbe Person in der Rolle des Selbstständigen abdeckt. Stattdessen empfiehlt es sich in den meisten Fällen, die private Rechtsschutzversicherung gegen eine Rechtsschutzversicherung für Selbstständige einzutauschen, die in der Regel dann auch den privaten Bereich mitversichert.

RS_Selbst_Tool_728x90

Bei den einzelnen Leistungen gilt es darauf zu achten, welche Fälle als mitversichert gelten. So stellt beispielsweise die Vorstellung, dass ein Kunde seine Rechnungen nicht bezahlt, für die Selbstständigen meist die schlimmste Zukunftsvision dar. Viele Selbstständige wollen sich deshalb eine Rechtsschutzversicherung zulegen, um in diesem Fall abgesichert zu sein. Allerdings wird dabei häufig übersehen, dass der Vertragsrechtsschutz (also der zahlungsunwillige Kunde) oftmals nicht Teil des Versicherungspaketes ist. Aus diesem Grund ist es unumgänglich, die einzelnen Leistungen, die von der Versicherung angeboten werden, unbedingt miteinander zu vergleichen.

Hinsichtlich der Kosten für eine Rechtsschutzversicherung für Selbstständige lassen sich konkrete Angaben grundsätzlich nicht machen. Da eine Rechtsschutzversicherung nicht als eine Art Universalpaket betrachtet werden kann, das für jeden Selbstständigen auf dieselbe Weise und für denselben Preis zusammengestellt wurde, kann von Pauschalpreisen nicht gesprochen werden. Die Höhe der monatlichen Versicherungsprämie berechnet sich aber anhand verschiedener Faktoren, die an dieser Stelle durchaus genannt werden können: Hierzu gehören beispielsweise die verschiedenen Bereiche und Leistungen, die die Versicherung abdecken soll, aber auch die Anzahl der Mitarbeiter im Betrieb oder die Höhe des Einkommens.

Die Betriebshaftpflicht Kosten für Selbstständige

Hinsichtlich einer Haftpflichtversicherung (Gewerbehaftpflicht) haben die meisten Menschen eine ganz klare Vorstellung. Von den Leistungen sowie den dazugehörigen Prämien grundsätzlich gilt, dass im besten Fall jede Person eine private Haftpflichtversicherung abschließen sollte, da im Schadensfall ansonsten Zahlungen in Höhe von mehreren hundert oder tausend Euro fällig werden. Puzzle BetriebshaftpflichtversicherungAuch für Haustiere beispielsweise gibt es längst gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherungen, deren Prämienhöhe je nach Tierart sowie Versicherungssumme und Höhe der Selbstbeteiligung schwankt.

Selbstständige sind, wie auch bei der Rechtsschutzversicherung, nicht automatisch auch als Unternehmer mitversichert, wenn sie eine private Haftpflichtversicherung besitzen. Für Schäden, die durch das Unternehmen geschehen können, sollte deshalb unbedingt ebenfalls eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Wer beispielsweise als Küchenmonteur während der Arbeit beim hantieren mit schwerem Gerät einen Teil der Kundeneinrichtung zerstört, müsste ohne Betriebshaftpflicht für den Schaden selbst aufkommen. Andere selbstständig Tätige, wie beispielsweise Freiberufler, die ihre Arbeit oftmals von zuhause aus verrichten, haben in den meisten Fällen dagegen nur wenig Verwendung für eine betriebliche Haftpflichtversicherung.

ARAG Betriebshaftpflichtversicherung

In Bezug auf die Preise für eine Gewerbehaftpflicht lassen nur schwer konkrete Angaben machen, weshalb an dieser Stelle darauf verzichtet werden soll. Prinzipiell lässt sich aber sagen, dass die Anzahl der Mitarbeiter, die Art des Unternehmens, die Höhe der Selbstbeteiligung sowie die versicherten Schäden eine Rolle bei der Kalkulation der Prämienhöhe spielen. Dementsprechend sollten Selbstständige, die mit dem Gedanken an einen Versicherungsabschluss spielen, auf keinen Fall auf den Vergleich von Preis und Leistung verzichten.