Geschäftskonto Vergleich 2017: Das beste Geschäftsgirokonto für Geschäftskunden, Freelancer & Unternehmen

Jeder angehende Unternehmer stößt früher oder später auf die Frage, ob er ein Geschäftskonto eröffnen sollte. Es gibt Argumente dafür und dagegen, die Sie in diesem Artikel nachlesen können. Außerdem erwartet Sie ein großer Geschäftskonto Vergleich mit verschiedenen Banken, die solche Geschäftskonten anbieten. Nach der Lektüre dieses Beitrags können Sie also eine fundierte Entscheidung treffen, ob Sie ein Geschäftsgirokonto benötigen und – falls ja – bei welcher Bank Sie eines abschließen sollten.

Geschäftskonto Test 2017: So wurde getestet

Immer wieder suchen Existenzgründer nach kostenlosen Geschäftskonten, Geschäftskonten ohne Schufa oder dem klassischen Firmenkonto. Um einen Überblick über die Anbieter und deren Preise zu bekommen, habe ich diesen Geschäftskonto Vergleich für Sie erstellt, der regelmäßig aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht wird. Folgende Banken werden dabei betrachtet:

  • Commerzbank
  • Deutsche Kreditbank (DKB)
  • Deutsche Bank
  • Deutsche Skatbank
  • GLS Bank
  • Netbank
  • N26 Bank
  • Holvi

Die Volksbanken und die Sparkasse werden bei diesem Vergleich nicht mit berücksichtigt, da es hier in unterschiedlichen Regionen zu abweichenden Gebühren kommen kann, sodass keine eindeutige Vergleichbarkeit gewährleistet ist. Sofern es in Zukunft weitere interessante Angebote für Geschäftskonten gibt, werden diese dem Test hinzugefügt.

Geschäftskonto Test 2017: Welche Faktoren zeichnen ein gutes Geschäftskonto aus?

Folgende Faktoren wurden im Rahmen des Geschäftsgirokonto Tests berücksichtigt:

  • Das Gebührenmodell des Geschäftskontos
  • Der Kundenservice der Bank
  • Bewertungen von Kunden der Bank
  • Das Filialnetz der Banken
  • GiroCard- & Kreditkarten-Angebote
  • Online-Banking, HBCI & Co. verfügbar
  • Verzinsung des Guthabens
  • Kostenlose Unterkonten möglich

Geschäftskonto Vergleich 2017: Die besten Geschäftskonten im Test

Name der BankGrundgebührBeleglose BuchungBeleghafte BuchungKartengebühren (EC/KK)Anmerkung
Netbank (Premium)6€ pro Monatinklusive10,00€kostenlos / nach WahlCashpool Nutzung
N26 Bankkostenloskostenlos-kostenlos / kostenlosFair Use Policy beachten
DKBkostenlos0,20€?kostenlos / kostenlosNur bestimmte Berufe
Netbank (Basic)kostenlos15 frei, dann 0,10€10,00€6€ p.a. / ab 20€ p.a.Cashpool Nutzung
Deutsche Skatbankkostenlos (500€ Mindestumsatz)0,10€2,00€kostenlos / 20€ p.a.Nicht für UG/Ltd.
GLS Bank5€ pro Monat0,15€0,70€15€ p.a. / 30€ p.a.Ökologische/Soziale Bank
Deutsche Bank (Aktiv)8,90€ pro Monat0,15€1,50€kostenlos / ab 29€ p.a.Großes Filialnetz
Deutsche Bank (Best)11,90€ pro Monat0,10€1,00€kostenlos / ab 0€ p.a.Großes Filialnetz
Deutsche Bank (Plus)19,90€ pro Monat0,05€0,75€kostenlos / ab 0€ p.a.Großes Filialnetz
Deutsche Bank (Komfort)49,90€ pro Monat500 frei, dann 0,05€0,75€kostenlos / kostenlosGroßes Filialnetz
Holvi Pro-Konto8€ pro Monat50 frei, dann 0,50€-nicht verfügbar / kostenlosMit Zusatz-Services
Holvi Basic-Kontokostenlos0,50€-keine Karten enthaltenMit Zusatz-Services
Commerzbankab 6,90€ pro Monat0,12€1,50€10€ p.a. / ?Großes Filialnetz

Ist ein Geschäftskonto für jeden Unternehmer Pflicht?

Ganz allgemein gibt es keine gesetzliche Vorschrift, die Selbstständige, Freelancer oder Freiberufler dazu verpflichtet, ein separates Geschäftskonto zu haben. Kapitalgesellschaften sollten grundsätzlich ein Firmenkonto einrichten, damit die Kunden als Empfänger auch den Namen des Unternehmens angeben können.

Lediglich bei einer Eintragung in das Handelsregister kommt es vor, dass man den Besitz eines Geschäftskontos nachweisen muss. Ein überwiegender Teil der Unternehmer in Deutschland besitzt jedoch trotzdem ein Geschäftskonto. Ich persönlich würde dies auch jedem Unternehmer, der sein Geschäft ernsthaft betreiben möchte, dringend empfehlen!

Warum sollte ich trotzdem ein Geschäftsgirokonto haben?

Die Frage, die sich Ihnen jetzt sicher stellt: Warum sollte ich ein kostenloses oder kostenpflichtiges Geschäftskonto eröffnen, wenn es überhaupt keine unternehmerische Verpflichtung dafür gibt? Es gibt viele gute Gründe für ein eigenes Geschäftskonto::

  • Banken: Viele Banken schließen in Ihren AGB’s aus, dass private Girokonten als Geschäftskonten genutzt werden dürfen. Das bedeutet: es ist nicht unwahrscheinlich, dass Ihr Konto seitens der Bank gekündigt wird, wenn Sie gegen die Geschäftsbedingungen verstoßen, was dazu führt, dass Sie mitten im Geschäftsjahr das Firmenkonto wechseln müssen. Für die Übersichtlichkeit bei den Steuerangelegenheiten ist das nicht wirklich förderlich.
  • Übersichtlichkeit: Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es in Sachen Übersichtlichkeit überhaupt keine gute Idee ist, die geschäftlichen Finanzen mit den privaten Finanzen zu vermischen. Man hat überhaupt keinen Überblick mehr, wie viel von dem jeweiligen Kontostand auf den geschäftlichen Erfolg zurückzuführen ist und wie viel Geld man privat hat. Auch mit Blick auf die Steuererklärung oder eine mögliche Betriebsprüfung sind geordnete Finanzen unerlässlich. Fast jeder Steuerberater und auch der gesunde Menschenverstand raten also zu einem betrieblichen Geschäftskonto.
  • Spezielle Funktionen: Mit einem Geschäftskonto lassen sich oft spezielle Möglichkeiten in Anspruch nehmen, die mit privaten Girokonten nicht funktionieren. Das klassische Beispiel ist hier der Einzug von Geld über SEPA Lastschriften – dies funktioniert natürlich nur mit einem Konto, das auf geschäftliche Tätigkeiten ausgerichtet ist.

Welche Kosten fallen bei einem Geschäftskonto typischerweise an?

Die Gebührenstruktur bei Geschäftskonten ist oft sehr ähnlich aufgebaut. In der täglichen Praxis sind für die meisten Unternehmer folgende Kostenfaktoren relevant:

  • Monatliche Grundgebühren
  • Buchungskosten (online oder als Überweisungsträger)
  • EC- & Kreditkarten-Gebühren
  • Kosten für die Einzahlung oder das Abheben von Bargeld
  • Kosten für die Kontoauszüge
  • Zinssatz für den Dispokredit bzw. die geduldete Überziehung
  • Kosten für den Lastschrift-Einzug
  • Kosten für nicht eingelöste Lastschriften, z.B. aufgrund mangelnder Kontodeckung
  • Kosten für smsTAN bzw. andere TAN-Verfahren
  • Kosten für das Einreichen von Schecks

2 wichtige Tipps für die korrekte Wahl Ihres Geschäftsgirokontos

  • Wenn Sie ein lokales Geschäft oder sonstige Gewerbe mit Bargeldeinnahmen betreiben, sollten Sie darauf achten, dass die ausgewählte Bank über ein Filialnetz verfügt. Damit stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Einnahmen auch unkompliziert auf das Konto einzahlen können
  • Manche Banken bieten ihre Geschäftsgirokonten nur für Freiberufler und Einzelunternehmen an – bitte achten Sie deswegen unbedingt darauf, ob Ihr Unternehmen zur Zielgruppe gehört

Geschäftskonto Testsieger für Einzelunternehmen & Freiberufler 2017: Das netbank Premium Geschäftskonto

Bei unserem intensiven Geschäftskonto Vergleich 2017 wurde das netbank Premium Geschäftskonto als Testsieger ermittelt.

Die netbank überzeugt insbesondere mit einem durchdachten & attraktiven Gebührenmodell vom Einzelunternehmen bis hin zu großen Firmen.

Sie können bei den getesteten Banken direkt online ein Konto eröffnen, bitte folgen Sie hierzu einfach den verlinkten Namen der Banken in der Vergleichstabelle. Sind Sie vielleicht auch auf der Suche nach einem Kredit für Selbstständige oder einem Unternehmenskredit?