Funktionale & divisionale Organisation

In der klassischen Organisationslehre wird im Wesentlichen zwischen der funktionalen und der divisionalen Organisation unterschieden. In diesem Artikel werden die individuellen Merkmale der Organisationsstrukturen und auch jeweils die Vorteile und Nachteile genannt.

Funktionale Organisation: Definition & Beispiel

Infografik funktionale Organisation - Organisationsstruktur

Beispielhaftes Aufbauschema einer funktionalen Organisation

Hier wird das Unternehmen nach gleichartigen Funktionen gegliedert – diese Aufbaustruktur hat eine Tendenz zur Zentralisierung von Entscheidungen. Die funktionale Organisation ist die klassische Organisationsform von gewinnorientierten Unternehmen. Dadurch, dass natürlich nicht eine einzelne Abteilung in einem Unternehmen vollkommen unabhängig von den anderen ist, kommt es hier zu einem hohen Koordinationsaufwand durch entsprechende Abhängigkeiten und Beeinflussungen unter den einzelnen Abteilungen.

Funktionale Organisation Vorteile

  • hoher Spezialisierungsgrad, dadurch positive Effekte im Bezug auf die Produktivität
  • die Verantwortlichkeiten für bestimmte Entscheidungen sind eindeutig abgrenzbar
  • die Prozesse im Unternehmen können gut standardisiert werden

Funktionale Organisation Nachteile

  • Diversifikation ist aufgrund des sehr hohen Koordinationsaufwands kaum möglich
  • durch die starre Struktur ist eine Orientierung am Wettbewerb bzw. am Kunden nur schwer möglich
  • hohe Belastung der Führungskräfte
  • eventuell fehlendes Wir-Gefühl im Unternehmen, wenn jeder sich nur auf seinen Funktionsbereich beschränkt

Divisionale Organisation: Definition & Beispiel

Infografik divisionale Organisation - Organisationsstruktur

Anschauliche Darstellung einer beispielhaften divisionalen Organisationsstruktur

Die divisionale Organisation ist nach Produktgruppen oder sogar einzelnen Produkten eingeteilt. Das Hauptaugenmerk liegt also auf der individuellen Herstellung, Produktion und Vermarktung der produzierten Güter. Die einzelnen Abteilungen haben dabei eine sehr hohe Entscheidungsfreiheit, aber natürlich auch die Verantwortung, dass sie gute Ergebnisse erzielen müssen.

Die Zentralabteilungen bieten unternehmensweit Services an, die nicht nur für eine bestimmte Produktgruppe nötig sind – zu den Zentralabteilungen gehört zum Beispiel die Finanzbuchhaltung und die Rechtsabteilung. Besonders sinnvoll ist die divisionale Organisation, wenn das Unternehmen und die einzelnen Produktbereiche ausreichend groß sind.

Vorteile der divisionalen Organisation

  • Wettbewerbsvorteile durch die gute Ausrichtung auf den Wettbewerb und die Kunden
  • bei Veränderungen auf dem Markt, beispielsweise die Stimmung zu bestimmten Produkten, kann bei dieser Organisationsstruktur flexibler reagiert werden
  • die Unternehmensleitung muss weniger koordinieren

Nachteile der divisionalen Organisation

  • gegebenenfalls können Probleme auftreten, eine unternehmensweite Gesamtstrategie zu planen und durchzusetzen
  • eventuell werden gleiche Tätigkeiten in unterschiedlichen Unternehmensteilen mehrfach verrichtet
  • es sind viele qualifizierte Mitarbeiter nötig (führt zu hohen Personalkosten)

Video-Kurs bei Lecturio kaufen