Freistellungsauftrag: Höhe & Betrag ermitteln

Netto

Ein Freistellungsauftrag kann grundsätzlich nur von privaten Anlegern gestellt werden – für ein Unternehmen kommt er also nicht in Frage. Für Privatleute bietet dieser Freistellungsauftrag jedoch einige Vorteile, in erster Linie natürlich in Bezug auf eine Steuerersparnis. Mit dem Freistellungsauftrag wird es dem Privatanleger ermöglicht, die Kapitalertragssteuern bis zu einem bestimmten Betrag nicht an das Finanzamt zahlen zu müssen. Im Falle bereits gezahlter Steuern kann mit dem Freistellungsauftrag eine Rückerstattung ermöglicht werden. Allerdings kann diese Freistellung natürlich nicht in unbegrenztem Maße erfolgen, sondern nun in einer gewissen Höhe, die gesetzlich geregelt ist.

Freistellungsauftrag Höhe & Betrag

In einem Freistellungsauftrag besteht die Möglichkeit, insgesamt 801€ als steuerfreien Betrag anzusetzen. Dieser Betrag gilt für eine Einzelperson. Für Eheleute gilt ein Freibetrag in Höhe von 1.602€ – allerdings nur dann, wenn der Freistellungsauftrag gemeinsam gestellt und von beiden Ehepartnern unterzeichnet werden. Für verheiratete Einzelpersonen, die alleine einen Freistellungsauftrag erteilen möchte, gilt nach wie vor die Grenze von 801€ (Quelle: freistellungsauftrag.eu).

Was ist beim Freistellungsauftrag zu beachten?

Grundsätzlich gilt: Für jede Bank und jedes Kreditinstitut, bei der man ein Konto führt, muss ein gesonderter Freistellungsauftrag gestellt werden. Führt man jedoch mehrere Konten bei einer Bank, reicht das Ausfüllen eines Formulars aus.

Wer mehrere Konten bei verschiedenen Instituten führt, kann die Obergrenze von 801€ frei auf die verschiedenen Banken und Institute verteilen, so kann bei Bank A ein Freistellungsauftrag in Höhe von 300 € gestellt werden, bei Bank B einer in Höhe von 200 € und bei Bank C einer in Höhe von 301€. Je nach aktueller Inflationsrate kann der Freistellungsauftrag gold wert sein.

Werden mehrere Konten bei einer Bank geführt, kann diese Verteilung nicht erfolgen, für alle diese Konten gilt ein Freistellungsauftrag.

Das Formular, das zur Antragsstellung ausgefüllt werden muss, ist in den Filialen der jeweiligen Banken erhältlich oder kann auch auf deren Websites heruntergeladen werden. Bei weiteren Fragen helfen die Mitarbeiter der Banken natürlich gern.