ERP Systeme: Enterprise Resource Planning Systems

Damit Unternehmen zu jedem Zeitpunkt und unter allen Umständen wirtschaftlich effizient arbeiten können, ist es notwendig, die verfügbaren Ressourcen wirksam in allen notwendigen Bereichen zu verteilen und einzusetzen. Dieses Vorgehen ist auch als Enterprise Resource Planning, kurz ERP bekannt. ERP - Enterprise Resource PlanningUm diese Aufgabe zu erleichtern, existieren mittlerweile viele verschiedene Software-Produkte, die eine Optimierung der Ressourcenverteilung gewährleisten und einen besseren Überblick ermöglichen möchten. Die Produkte verschiedener Hersteller unterscheiden sich hinsichtlich verschiedener Aspekte und können für unterschiedliche Unternehmen jeweils ganz eigene Vorteile mit sich bringen. Auch die sogenannten Open Source Produkte sind mittlerweile gut einsetzbar und stehen ihren kostenintensiven Konkurrenten häufig in nichts nach.

Die nachfolgenden Ausführungen dienen dazu einen ersten Überblick über die Funktionsweise einer ERP Software zu gewinnen und die verschiedenen Aspekte, die bei der Einführung eines solchen Programms bedacht werden müssen, aufzuzeigen. Aufgrund der Komplexität dieses Themas sowie der unterschiedlichen Ansprüche einzelner Unternehmen an ihr ERP System dürfen die nachfolgenden Ausführungen nicht als erschöpfend verstanden werden.

Funktionsweise und Unterschiede von Enterprise Resource Planning Systems

ERP-Systeme sammeln Informationen über alle möglichen Geschäftsbereiche eines Unternehmens sowie die jeweils zugehörigen Ressourcen. Als Ressource wird in diesem Zusammenhang all das verstanden, was dem Unternehmen an Möglichkeiten zur Verfügung steht und effektiv genutzt werden kann. Hierzu gehören beispielsweise Personalkosten berechnen, Kapital, Vertrieb, Beschaffung und viele weitere Unternehmensaspekte. Innerhalb des ERP-Systems werden diese Ressourcen nicht nur aufgenommen und gelistet, sondern auch verwaltet. Dies bedeutet, dass hierbei Zuordnungen stattfinden können, die eine effizientere Verteilung der jeweiligen Ressourcen ermöglicht. So können beispielsweise nicht nur Arbeitspläne und –statistiken eingesehen, sondern gleichzeitig auch optimiert werden, um im Sinne des Unternehmens wirtschaftlicher handeln zu können.

Einzelne ERP-Systeme unterscheiden sich in der Regel hinsichtlich verschiedener Faktoren voneinander. Die Ausrichtung des Unternehmens in fachlicher Hinsicht ist hierbei ein entscheidender Aspekt. Je nachdem, welcher Branche der Betrieb angehört, ergeben sich selbstverständlich völlig unterschiedliche Ansprüche an eine effiziente RessourcenverteilungAuch die Skalierbarkeit des Systems hinsichtlich der Unternehmensgröße ist ein wesentlicher Unterschied zwischen einzelnen Systemen. Die Betriebsgröße jedoch kann als entscheidender Faktor für eine effiziente Ressourcennutzung angesehen werden.

ERP System FunktionenAuch die Grundlagen, die für die einzelnen Berechnungen hinzugezogen werden, unterscheiden sich je nach ERP-System. Während einige Systeme lediglich auf Datenbanken zurückgreifen, basieren andere Systeme auf Schichtenarchitekturen. Die Beschaffenheit des eigenen Unternehmens sowie die Ansprüche an ein ERP-System sind von entscheidender Relevanz bei der Auswahl eines Systems, damit wahrhafte Effekte erzielt werden können.

Aktuelle Entwicklungen zeugen außerdem davon, dass webbasierte Produkte, die über ein Browserfenster einsehbar sind, immer populärer werden. Über eine derartige Ausrichtung des Systems werden auch Betriebe, die nicht zum Unternehmen gehören, aber in direktem Zusammenhang zu diesem stehen, in das ERP-System eingebunden. So können beispielsweise Lieferzeiten und –belange von zuliefernden Betrieben in das System eingespeist und bei der weiteren Ressourcenverteilung berücksichtigt werden.

Kommerzielle ERP Systeme

Weltweit existieren verschiedene Hersteller von ERP-Software, die jeweils auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Unternehmensgruppen zugeschnitten ist. Im vorherigen Abschnitt wurde bereits erläutert, dass einzelne ERP-Systeme sich hinsichtlich verschiedener Faktoren unterscheiden. Dies lässt sich eins zu eins auf die Produkte der unterschiedlichen Hersteller übertragen. Weltweit haben die Firmen SAP, Sage und Oracle das Zepter in Sachen ERP-Software in der Hand und können den größten Umschlag ihrer Produkte verzeichnen.

Dabei verfügen die guten Software-Produkte sowohl über branchenspezifische wie auch branchenübergreifende Funktionsmerkmale. Je nach ausgewählter Software können außerdem zusätzliche Sonderfunktionen (Plug-Ins bzw. Addons) hinzukommen, welche die Funktionsweise und Übersichtlichkeit in der Darstellung des Systems zusätzlich verstärken können. Auch individuelle Software-Erweiterung und die Anpassung von bestimmten Funktionen auf das eigene Unternehmen werden von verschiedenen Beratern angeboten – der Individualisierungsprozess wird als Customizing bezeichnet.

Open Source ERP Software

Wie auch in anderen Software-Bereichen stehen auch in punkto ERP-Software die Open-Source-Produkte ihren kommerziellen Konkurrenten mittlerweile bei manchen Funktionen in nichts mehr nach. Hinsichtlich der Anwendungseffizienz und der Funktionsweise sind Open Source-Produkte wie beispielsweise OpenZ oder Nuclos in der Regel an die marktüblichen Produkte angeglichen. Deutliche Vorteile bieten sich jedoch hinsichtlich der offengelegten Quellcodes. Diese ermöglichen es, die Software an die Bedürfnisse des Unternehmens anzupassen, was eine zusätzliche Arbeitserleichterung mit sich bringen kann. Häufig empfiehlt es sich, die hier eingesparten Kosten eventuell in die Einrichtung des Programms zu investieren, denn nur wenn ERP-Systeme vollständig und fehlerfrei eingerichtet sind, können sie auch tatsächlich so effizient genutzt werden, wie es gewünscht wird.