Effizienz & Efiizienzsteigerung im Unternehmen

Um sich auf einem Markt mit steigendem Wettbewerb erfolgreich behaupten zu können, muss ein Unternehmen so effizient wie möglich arbeiten. Dies gilt vor allem für kleine und mittlere Unternehmen, deren Ressourcen im Allgemeinen stark begrenzt sind. Um das Potenzial des eigenen Unternehmens besser nutzen zu können, sollten einige Dinge berücksichtigt werden.

Effizienz Definition & Effizienzsteigerung

Doch was bezeichnet man überhaupt als Effizienz? Hierbei handelt es sich um ein Beurteilungskriterium, mit dem man beschreiben kann, ob ein Vorgehen geeignet ist, um ein vorgegebenes Ziel in einer bestimmten Art und Weise zu erreichen. Wenn man von einer Effizienzsteigerung spricht, meint man damit, dass man das vorgegebene Ziel mit weniger Input erreichen möchte, also z.B. den Return on Investment erhöhen möchte.

Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz

Nachfolgend finden Sie die fünf wichtigsten Ansätze zur Effizienzsteigerung in Unternehmen. Die Maßnahmen sollten jedoch für jedes Unternehmen individuell geprüft werden.

1. Tätigkeiten intern verlagern

Organigram

Zunächst sollte geprüft werden, ob bestimmte Aufgaben von einem möglicherweise überlasteten Bereich in einen anderen Bereich verlagert werden können, der weniger ausgeschöpft ist. Es sollten natürlich nur Arbeiten umverteilt werden, die nicht das spezifische Fachwissen dieser Abteilung benötigen.

So können Angestellte im Telefonwesen bei Leerläufen zum Beispiel auch Verwaltungstätigkeiten wie Rechnungskontrolle oder Ablage übernehmen oder Außendienstmitarbeiter etwa ihre Spesenabrechnungen selbst erstellen.

2. Anlagen und Maschinen optimal nutzen

Überflüssige Kapazitäten führen zu einer Erhöhung der Fixkosten von Dienstleistungen und Produkten. Meist können solche Kosten nur mit großem Aufwand reduziert werden. Deshalb sollte stattdessen die Auslastung erhöht werden, zum Beispiel durch die Vermietung von Anlagen und Maschinen. Darüber hinaus könnten bestimmte Abteilungen und Teilbereiche des eigenen Unternehmens auch von anderen Firmen mit in Anspruch genommen werden.

3. Outsourcing prüfen

Zwar haben Lieferanten und Dienstleister oft einen großen Anteil am Erfolg eines Unternehmens. Es ist jedoch nicht notwendig, alle Tätigkeiten auszulagern (Outsourcing). Sinnvoller ist es, die eigenen Kapazitäten wie bereits erwähnt besser auszulasten. Zumindest bestimmte Teilbereiche sollten im Unternehmen verbleiben, wenn es die interne, zeitliche Organisation erlaubt.

4. Gute Erreichbarkeit/ Kommunikation

Kommunikation von MenschenEine gute Erreichbarkeit des Unternehmens ist Voraussetzung für eine gute Kommunikation. Entgangene Anrufe bedeuten immer Umsatzeinbußen und verpasste Chancen. Eine netzwerkbasierte Daten- und Sprachlösung vereinfacht die interne und externe Kommunikation mit wichtigen Gesprächspartnern.

Darüber hinaus können die Mitarbeiter jederzeit und an jedem Ort E-Mails, Faxe und Voicemail-Nachrichten abrufen, sofort reagieren und somit einen kompetenten, schnellen Service bieten. Die Verknüpfung eines internen Telefonsystems mit einer intelligenten CRM-Lösung (Customer Relationship Management) verbessert die Kommunikation um ein Vielfaches.

5. Mitarbeiterzufriedenheit

Auch die Mitarbeiterzufriedenheit spielt eine wesentliche Rolle im Unternehmen. Dazu gehört der Einsatz modernster Netzwerk- und Telefonsysteme ebenso wie eine positive Arbeitsatmosphäre, faire Arbeitsbedingungen, Arbeitsausflüge, mögliche Beteiligungen am Gewinn oder Weihnachtsgeld. Dies ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Fakt ist: Wenn die Mitarbeiter mit Freude an ihre Arbeit herangehen, profitiert das Unternehmen davon. Es arbeitet effizienter.

Weitere Informationen: Manchmal sind für Effizienzsteigerungen auch zunächst Investitionen nötig. Über die Möglichkeiten eines Unternehmenskredit oder eines Kredit für Selbstständige bietet diese Webseite auch Informationen.